Wohnhaus

Konzept

Initiative
Wohnen in all seiner heterogenen Verschiedenheit und Durchmischung
Architektur
Wohnen im Bereich der Baumstämme, Wohnen im Bereich der Baumkronen, Wohnen über den Bäumen mit Aussicht
Technologie
intelligente Hülle

Solution

Städtebau

Spa B4 K2 Park

Der Bauplatz liegt an der Spallartgasse und zwar genau gegenüber der Schnittstelle von Franz Kurz Hof und der „Graphischen“. Um die Spallartgasse von weiteren Verkehrsbelastungen möglichst beruhigt freizuhalten wurde die Abfahrt zur Sammelgarage weitestgehend nach Westen Richtung Leyserstraße verschoben.

Unmittelbar östlich wurde im Anschluss an die Garagenein- und Ausfahrt ein Durchgang für eine direkte Wegeführung in den Natur- und Erholungsraum gelegt.

Design

Spa K11

Die Erscheinung des Gebäudes zeigt, dass hier Wohnen in all seiner heterogenen Verschiedenheit und Durchmischung selbstverständlich ist. Alle Bauteile die erforderlich sind um eine „intelligente Hülle“ für das Wohnen zu erzeugen (Balkone, Loggien, Fenster, Sonnenschutz, etc.) sind angemessen, adäquat, dauerhaft und wartungsfrei, also etwas zum Angreifen.

Um dem Wohnen im „Park“ gerecht zu werden ist es notwendig, die Belichtungsverhält­nisse (Wintersonne tiefliegend ohne Laub, Sommersonne hochstehend Schatten unter dem Blätterdach) entsprechend zu berücksichtigen: Wohnen im Bereich der Baumstämme, Wohnen im Bereich der Baumk­ronen, Wohnen über den Bäumen mit Aussicht. Diese örtlichen und räumlichen Gegebenheiten erfordern Anpassung und Ausgleich der Belichtungsverhältnisse entsprechend dieser Zonen. Unten größere Belichtungsflächen, nach oben hin abnehmend.

Info

Kategorie Wohnbau, Stadtplanung
Ort Wien
Auftraggeber VOLKSBAU Gemein. Wohn- und Siedlungsgenossenschaft
Zeitraum 2018–2021
Art Wettbewerb, 1.Preis
Details

Wohnnutzfläche: 15.951,77 m²
Nutzfläche Gesamt:17.442,87m²

Nutzfläche Gewerbelokal 1: 161,96m² Nutzfläche Gewerbelokal 2: 213,20m²
Bruttogeschoßfläche: 24.195,32 m²

Anzahl Wohnungen gesamt: 225davon Anzahl Wohnungen SMART: 75

Anzahl der Stiegenhäuser: 4

Anzahl der Lifte: 5

zweigeschoßiger Tiefgarage mit 128 Stellplätzen

Mobilitypoint

Copyright driendl*architects ZT GmbH

Medien